Csaba Szegedi – Bariton

Csaba Szegedi - Bariton

Csaba Szegedi wurde in Sajószentpéter bei Aggtelek in Ungarn geboren. Nach erfolgreichem Abschluss des Gymnasiums studierte Csaba Szegedi am Béla Bartók Konservatorium in Budapest Gesang bei Mária Fekete. Ab 2003 setzte er sein Studium an der Franz Liszt Musikakademie bei Sándor Sólyom-Nagy fort. Nachdem er sein Studium erfolgreich abgeschlossen hatte, begann der junge Sänger 2008 als Stipendiat an der Ungarischen Staatsoper. Sein Debut war die Partei des Figaro in Rossinis Il barbiere di Siviglia . Bald danach engagierte ihn Adam Fischer als Partner von Andrea Rost für den Kreon in der Oper Orpheus und Eurydike von Joseph Haydn.

Seit 2010 singt Csaba Szegedi erfolgreich zahlreiche Hauptrollen seines Faches an der Budapester Staatsoper, die zu seinem Stammhaus geworden ist. Das sind neben dem Figaro unter anderem Jelezki in Pique Dame, Sharpless in Madame Butterfly, Marcello in La Bohéme, Guglielmo in Cosi fan tutte, Conte im Figaro, Malatesta in Don Pasquale, Belcore in L´elisir d´amore, Enrico in Lucia di Lammermoor, Alfio/Tonio in Cavalleria/Pagliacci, Jack Rance in Fanciulla del West, Lescaut in Manon Lescaut und die Titelpartie in Mozarts Don Giovanni.

Im Herbst 2014 gastierte Csaba Szegedi als Alfio und Tonio in einer Neuproduktion von Cavalleria/Pagliacci unter GMD Alexander Soddy am Theater Klagenfurt. Im März 2015 debutierte der Sänger als Figaro in Rossinis Il barbiere di Siviglia an der Dresdner Semperoper. In den folgenden Spielzeiten hat er neben seinem Engagement an der Budapester Staatsoper auch Fieramosca in Berlioz´ Benvenuto Cellini und den Graf von Toulouse in Verdis Jérusalem an der Oper Bonn gesungen. 2016 hat ihn Christian Thielemann zu den Salzburger Osterfestspielen eingeladen, unter seiner Leitung Montano in Verdis Otello zu singen. Sein Debut als Jago gab Csaba Szegedi 2017 am Theater Klagenfurt, wieder unter der musikalischen Leitung von Alexander Soddy. Neben seiner Tätigkeit an der Budapester Staatsoper gastierte Csaba Szegedi im Sommer 2019 als Fürst Jelezki in Tschaikowskis Pique Dame bei den Festspielen Heidenheim unter der musikalischen Leitung von Marcus Bosch und kehrte im Herbst zurück ans Theater Klagenfurt als Paolo in einer Neuinszenierung von Verdis Simon Boccanegra, dirigiert von GMD Nicholas Carter.

Csaba Szegedi ist erfolgreicher Finalist und Preisträger bei zahlreichen Wettbewerben, wie unter anderem bei der Cardiff singer of the world competition.

2018 wurde er zum Kammersänger der Ungarischen Staatsoper ernannt.

Artists Website